EBM-Ziffern für die Videosprechstunde stehen

Noch vor Ablauf der Frist aus dem E-Health-Gesetz können Vertragsärzte zwei neue EBM-Ziffern für Videokontakte abrechnen – allerdings nur für sechs Indikationen.

Von Rebekka Höhl und Hauke Gerlof

BERLIN. Das E-Health-Gesetz scheint auch die Prozesse im Bewertungsausschuss zu beschleunigen: KBV und GKV-Spitzenverband haben sich jetzt auf die Vergütung der Videosprechstunde geeinigt. Die neuen Positionen gelten bereits ab April – und nicht, wie gesetzlich gefordert, erst ab Juli 2017.

Noch vor Ablauf der Frist aus dem
E-Health-Gesetz können Vertragsärzte
zwei neue EBM-Ziffern für Videokontakte
abrechnen – allerdings nur für sechs
Indikationen. © [M] Arzt und Laptop: Apops /
Fotolia | Screenshot: Ärzte Zeitung

Quelle: 
Ärzte Zeitung online,
27.02.2017

Forum "Galeria Vital"

Galeria Vital® Gesundheits- und Marketingredaktion

n [dot] bister [at] galeria-vital [dot] de ([nb])