Aktuelles aus dem Portal "Galeria Vital"

  • Nun also doch: Bestechliche Ärzte sollen in Zukunft strafrechtlich verfolgt werden - genauso wie diejenigen, die bestechen. Außerdem in der AG Gesundheit so gut wie beschlossen: Neuerungen im Klinikbereich.

    Von Sunna Gieseke und Rebecca Beerheide

    BERLIN. Union und SPD wollen künftig Bestechlichkeit und Bestechung im Gesundheitswesen im Strafgesetzbuch verankern. Darauf haben sich die möglichen Koalitionspartner geeinigt.

    14.11.2013
    mehr »
  • Themenbausteine

    Darunter sind nun alle Themen zu verstehen, die nach aussen zielgruppen gerecht als ein geschlossenes Produkt verkauft werden. Die Systematik ist am besten an einem konkreten Beispiel zu erläutern. Nehmen wir dazu den Baustein Diabetes.

    04.11.2013
    mehr »
  • In Hausarztpraxen wird nichts mehr ohne Versorgungsassistentin VERAH laufen - diese Auffassung haben Experten bei der practica in Bad Orb vertreten. Bis zu 27.000 Assistentinnen könnten in zehn Jahren im Einsatz sein.

    Von Raimund Schmid

    BAD ORB. In den nächsten zehn Jahren soll bundesweit in jeder Hausarztpraxis in Deutschland eine Versorgungsassistentin in der Hausarztpraxis (VERAH) arbeiten.

     

    31.10.2013
    mehr »
  • Der neue EBM ist für den Hausärzteverband ein abermaliger Beleg seiner Linie: Das Kollektivvertragssystem drängt Hausärzte ins Abseits. Hausarztverträge, gut dotiert und bürokratiearm, sind die Zukunft, hieß es bei der practica in Bad Orb.

    Von Raimund Schmid

    BAD ORB. Ohne die Verträge zur hausarztzentrierten Versorgung wird es für die Allgemeinärzte in Deutschland keine Zukunft geben.

     

    31.10.2013
    mehr »
  • Apotheker als GesundheitsCoach

    Seit Anfang des Jahres entwickeln wir ein TOP innovatives Apothekenprojekt in Rheine. Die Konzeptmerkmale entnehmen Sie bitte dem Anhang. Mit dem Standort gehen wir offen um, das haben wir seit Beginn so gemacht denn wir sind sicher, dass die Konzeptrichtung stimmt und die Konzeptphilosophie mit einem hohen Patientennutzen verbunden ist, den nicht wirklich jemand in Zweifel ziehen kann. In Gesprächen mit Apothekern haben wir viel Zustimmung erfahren, auch wenn man dem Standort nicht wirklich ,traut‘. Wir haben den Eindruck, dass man einen gewissen Respekt vor unserer Entwicklungsleistung hat, aber nicht in der Lage ist, die eigene Gedankenwelt ein Stück weit zu verlassen. Das gilt übrigens nicht nur für Rheine.

    16.10.2013
    mehr »
  • Das von uns konzeptionell betreute Gesundheitszentrum in Brüggen steht vor der Fertigstellung. Die ersten Gesundheitspartner ziehen sehr wahrscheinlich ab Mitte Dezember in das Haus ein. Das spektakuläre und umweltfreundliche Holzgebäude umfasst insgesamt eine Fläche von rund 2000qm in zweigeschossiger Bauweise. Das inhaltliche Konzept ist hausarztzentriert (4 - 6 Hausärzte). Ergänzt wird es um ein Facharzt – MVZ (Kardiologie, Orthopädie, Gynäkologie, Urologie), das von dem Viersener AKH getragen wird.

    16.10.2013
    mehr »
  • Seit Mitte des letzten Jahres beraten wir die Stadt Rhede in der Entwicklung eines innovativen Gesundheitszentrums. Rhede, zwischen Borken und Bocholt gelegen, hat 20 TSD EW und einen Versorgungsgrad in der Allgemeinmedizin von gerade einmal 70%. Es ist von einer Unterversorgung auszugehen. Das neues Gesundheitszentrum soll eine Massnahme sein die Versorgung ein Stück weit zu verbessern. Nun ist Erfolg zu vermelden. Das Hausarztzentrierte Projekt ist auf einem guten Weg. Es ist zu 80% ausgebucht, ein Investor hat dieses nun übernommen. Vorangegangen war ein europaweites Ausschreibungsverfahren, da der Standort mehrere Lose (=Bauabschnitte) im gleichen Areal umfasst und alles zusammen äusserlich aufeinander abgestimmt gebaut werden soll.

    16.10.2013
    mehr »
  • Entscheidende Verbesserung der Versorgung durch intelligente Vernetzung der Patienten mit Akteuren des Patienten-lokalen Gesundheitswesens.

    Die EKG Projekt GmbH & Co. KG betreibt seit Jahren die einzige bundesweite Kommunikationsplattform im Gesundheitswesen mit derzeit 1.159 eingerichteten lokalen, web-basierten Kommunikationsportalen (www.galeria-vital.de/kommunikationsportale). Der Leitgedanke dieser Portale: Gesundheit und Lebensqualität in unserer Stadt. Jedes Kommunikationsportal ist gleichzeitig ein virtuelles Gesundheitszentrum. Unser Ziel ist, Menschen über ihr regionales und überregionales Gesundheitswesen zu informieren sowie diese an die in ihrem örtlichen Umfeld praktizierenden Gesundheitsdienstleister anzubinden. Auf Basis des jeweiligen Kommunikationsportals (z. B. www.gesundes-rheinbach.de) ermöglichen wir in Kürze jedem Bürger, sein persönliches Versorgungs- und Informationsnetzwerk auf Intranetbasis einzurichten. Der Arbeitstitel dieser Lösung: Schutzengelkonzept.

    Das Konzept im Überblick

    01.01.2013
    mehr »
  • Am 16.1. und 20.2. 2013 führen wir in Krefeld zwei Seminare durch, die Sie in dieser Struktur anderweitig kaum finden werden. Bitte informieren Sie sich über die Tagesordnung.

    Tagesordnung
     

    12.10.2012
    mehr »
  • DÜSSELDORF (akr). Der Präsident der Ärztekammer Nordrhein Rudolf Henke plädiert angesichts des sich abzeichnenden Fachkräftemangels für die engere Zusammenarbeit von Medizinern und Angehörigen anderer Gesundheitsberufe.

    www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/berufspolitik/

    17.04.2012
    Image does not exist anymore or an invalid image
    mehr »